Alle Artikel von STIHL Team

Von der Idee zur Säge Teil 3 – Marketing und Vertrieb

Der Weg einer Säge auf den Markt beginnt schon lange vor der Produktion. Unsere Produktmanager haben offene Ohren für die Bedürfnisse der Anwender weltweit. Am Anfang steht die Produktdefinition: Was soll für wen entwickelt werden? Mit welchen Eigenschaften? Für welche Märkte? Dort fragen wir nach und legen die Randbedingungen fest. Wie viel darf die Säge kosten? Wie viele können wir verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen bilden die Basis für die Entwicklung eines neuen Produkts. Die MS 150 startete mit dem Anspruch, die leichteste Benzinmotorsäge auf dem Markt zu werden.

Von der Idee zur Säge Teil 2 – Herstellung

Letzte Woche haben wir bereits über die Entwicklung der STIHL MS 150 berichtet. Nun geht unsere Reise weiter. Heute zeigen wir Ihnen, wie eine Motorsäge bei uns im Haus hergestellt wird. Die einzelnen Bauteile, aus denen die Motorsäge zusammengebaut wird stammen zum großen Teil aus STIHL Werken – rund um die Welt. Die zentralen Bauteile der MS 150, Kurbelwelle, Kurbelgehäuse, Kolben, Zylinder und Motorgehäuse werden in Eigenfertigung hergestellt. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen.

Von der Idee zur Säge – Teil 1: Entwicklung

Keine neue Motorsägen ohne die zündende Idee: Wir zeigen Ihnen den Weg eines neuen STIHL Produkts von der ersten Idee bis in den Handel exemplarisch an der Motorsäge STIHL MS 150. In Teil eins unserer dreiteiligen Serie nehmen wir Sie mit in unser Werk und geben Ihnen einen Einblick in die Entwicklung der MS150.

Unikate aus Holz – selbst gemacht: Nistkasten

Nistkästen bauen macht Spaß – besonders zusammen mit Kindern. Ganz nebenbei lassen sich bei der Arbeit nicht nur handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch viel Wissen über Natur und Tiere vermitteln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein wenig Geschick ganz einfach einen Nistkasten bauen können.

Weihnachtsbaum

Die Baumverehrung zu Kultzwecken hat ihren Ursprung in der vorchristlichen Zeit, in welcher immergrüne und geschmückte Bäume zur Zeit der Wintersonnenwende als Sinnbild des Lebens und der Fruchtbarkeit verehrt wurden. In beheizten Räumen zum Blühen gebrachte Zweige und Laubbäume gehörten zu den römisch-antiken Neujahrsitten. Der Weihnachtsbaum als Geschenk- und Lichterbaum ist eine gehobene Form dieser Bräuche, in dem die Blüten durch Kerzen ersetzt wurden.

Unikate aus Holz – selbst gemacht: Stern

Wer Familie und Freunden zu besonderen Anlässen eine Freude machen möchte, schenkt etwas Selbstgebasteltes. Wie wäre es mit einer Figur aus Holz, individuell gestaltet mit der Motorsäge? Carving, das Schnitzen mit der Motorsäge, hat sich in den vergangenen Jahren von einem Schlechtwetter-Zeitvertreib professioneller Holzarbeiter zu einem allseits beliebten Hobby entwickelt.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten einen Stern schnitzen können.