Checkliste: Motorsäge richtig lagern

Wenn Sie Ihre Motorsäge länger als drei Monate nicht nutzen, sollten Sie das Gerät in dieser Zeit richtig lagern. Damit Sie nach der Einsatzpause wieder voll durchstarten können, sollten Sie dabei auf die folgenden Dinge achten:

  1. Der Kraftstofftank sollte an einem gut belüfteten Ort entleert und gereinigt werden.  Der Kraftstoff muss umweltgerecht gemäß der Vorschriften entsorgt werden: Kraft- und Betriebsstoffe dürfen nur über spezielle Entsorgungseinrichtungen wie z.B. kommunale Wertstoffhöfe entsorgt werden. Andere sachgemäße Verwendung gibt es nicht. Kraftstoffreste dürfen nicht verbrannt werden und sollten auch nicht als Reinigungsmittel o.ä. verwendet werden.
  2. Der Vergaser sollte leergefahren werden. Andernfalls können die Membrane im Vergaser verkleben.
  3. Sägekette und Führungsschiene abnehmen, reinigen und mit Schutzöl einsprühen.
  4. Gerät gründlich säubern, besonders Zylinderrippen und Luftfilter
  5. Bei Verwendung von biologischem Sägekettenhaftöl (z. B. STIHL BioPlus) sollten Sie den Schmieröltank ganz auffüllen.
  6. Bewahren Sie das Gerät an einem trockenen und sicheren Ort auf. Es sollte sichergestellt sein, dass niemand das Gerät unbefugt nutzen kann (z. B. Kinder).
Motorsägen in einem Schuppen

Checkliste: Motorsäge richtig lagern

Tipp: Drucken Sie sich die Checkliste aus und hängen Sie sie in Ihren Geräteschuppen oder speichern Sie die Liste auf Ihrem Smartphone.

Hier können Sie sich die Checkliste „Motorsäge richtig lagern“ herunterladen.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.