STIHL Garten-Tipp: Arbeiten mit Akku-Geräten

Ob Heckenschere, Motorsense, Motorsäge oder Blasgerät: In jedem STIHL Gerät steckt die Erfahrung aus vielen Jahrzehnten Entwicklung und Anwendung von Motorgeräten für Forst und Garten.

Unsere Gartengeräte sind optimal auf die jeweilige Anwendung abgestimmt. Damit Sie den Herausforderungen rund um Haus und Garten gelassen gegenübertreten können, möchten wir unser Expertenwissen mit Ihnen teilen. In unserer Beitragsserie „STIHL Garten-Tipp“ haben wir nützliche Tipps und Tricks für Sie zusammengefasst.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen unter anderem, wie Sie beim Arbeiten mit Ihrem Akku-Gerät Strom sparen können, wie Sie Ihren Akku am besten lagern und was es mit der sogenannten Tiefenentladung von Akkus auf sich hat.

STIHL Garten-Tipp: Arbeiten mit Akku-Geräten

Unsere Expertentipps zum Thema Arbeiten mit Akku-Geräten:

  1. Saubere Geräte verbrauchen weniger Strom: Wenn das Gerät frei von Schmutz ist und gut läuft – z. B. wenn die Kette der Motorsäge ordnungsgemäß geschmiert und geschärft ist oder sich das Schneidwerkzeug der Motorsense frei drehen kann – entsteht weniger Reibung. In der Folge wird weniger Energie benötigt, um das Werkzeug anzutreiben. Dadurch reduziert sich der Verschleiß, die Arbeit geht leichter von der Hand und Sie müssen den Akku seltener aufladen.
    Als Faustregel gilt: Pro Akku-Ladung einmal den Ölstand prüfen.
  2. Feuchten oder nassen Akku einfach trocknen lassen: Ist Ihr Akku bei der Arbeit einmal nass oder dreckig geworden, können Sie den Akku ganz einfach reinigen und trocknen. Hierfür nehmen Sie den Akku aus dem ausgeschalteten Gerät und reinigen ihn mit einem feuchten Tuch. Achtung: Trocknen Sie die Kontakte nach der Reinigung unbedingt ab, da sonst Korrosion einsetzen kann.
    Stecken Sie hierbei keine Gegenstände in die Öffnungen des Akkus und verbinden Sie niemals die Akku-Kontakte mit metallischen Gegenständen. Sind die Eingänge beim Akku verschmutzt, bürsten Sie diese mit einem weichen Pinsel vorsichtig aus. Gleiches gilt übrigens, wenn Ihr Akku-Ladegerät einmal verschmutzt ist.
  3. Die Ladeanzeige am STIHL Akku verstehen: Die vier LEDs am Akku zeigen den Ladezustand des Akkus an, können aber auch auf Störungen des Geräts oder des Akkus hinweisen. Drücken Sie dazu einfach auf die Taste am Akku. Die LEDs leuchten ca. 5 Sekunden lang grün und zeigen dann den Ladezustand an. Blinkt nur eine LED grün, weist dies auf eine geringe Ladung des Akkus hin.
    Steckt der Akku im Ladegerät, zeigen die grünen LEDs am Akku ebenfalls den Ladezustand an (leuchtet keine LED, ist der Akku bereits vollgeladen).Leuchtet oder blinkt der Akku stattdessen rot, liegt eine Störung vor:

    • 1 rote LED leuchtet: Der Akku ist zu warm oder zu kalt. Sie sollten den Akku langsam erwärmen, indem Sie ihn beispielsweise mit ins Haus nehmen. Dabei sollten Sie den Akku auf keinen Fall auf die Heizung legen.
      Ist der Akku zu warm geworden, sollten Sie ihn abkühlen lassen.
    • 3 rote LED leuchten: Das Arbeitsgerät (z.B. Ihre Motorsense oder die Heckenschere) ist zu warm geworden. Bevor Sie weiterarbeiten, muss sich das Gerät auf Betriebstemperatur abkühlen.
    • 3 rote LED blinken: Im Arbeitsgerät ist eine Störung aufgetreten. Legen Sie das Gerät bitte einem STIHL Fachhändler zur Prüfung vor.
    • 4 rote LED blinken: Im Akku ist eine Störung aufgetreten. Auch bei dieser Anzeige sollten Sie Ihren Fachhändler aufsuchen.

    LEDs am Akku

    Die LEDs am Akku zeigen den Ladezustand oder Störungen an.

  4. Die Anzeige am STIHL Akku-Ladegerät richtig lesen: Wenn der Akku in das Ladegerät eingesetzt wird, startet der Ladevorgang automatisch. Die LED am Ladegerät zeigt den Status des Ladegeräts an:
    • Die LED am Ladegerät leuchtet eine Sekunde lang grün und ca. eine Sekunde lang rot: Diese Anzeige ist völlig normal. Das Ladegerät führt nach Einstecken in die Steckdose automatisch einen Selbsttest durch.
    • Die LED am Ladegerät leuchtet grün: Der Akku wird geladen.
    • Die LED am Ladegerät blinkt rot: Prüfen Sie zunächst den Kontakt zwischen Akku und Ladegerät. Sollte der Akku richtig im Ladegerät eingelegt sein, besteht eine Störung im Ladegerät. Suchen Sie Ihren STIHL Fachhändler auf.
    • Die LED am Ladegerät leuchtet nicht: Wenn der Akku vollständig geladen ist, schaltet sich das Ladegerät automatisch ab.

    Beachten Sie jedoch: Die tatsächliche Ladezeit kann von der angegebenen Ladezeit abweichen, da sie von verschiedenen Einflüssen abhängt, z. B. von der Temperatur des Akkus oder der Umgebung.

  5. Den Akku richtig laden: Eine besonders schonende Aufladung des Akkus erreichen Sie bei einer Temperatur des Akkupacks zwischen 0°C bis +40°C. Ein zu kalter oder zu warmer Akku kann dagegen nicht geladen werden. Ist Ihr Akku nach einem längeren Arbeitseinsatz zu warm, helfen STIHL Ladegeräte mit integrierter Akku-Kühlung (z.B. das AL 300 und AL 500), die optimale Ladetemperatur zu erreichen.
    Eine weitere Besonderheit von Lithium-Ionen-Akkus ist die schnelle Aufladung: So ist der Akku relativ schnell auf 80% Kapazität aufgeladen und Sie können direkt wieder mit der Arbeit loslegen.
  6. Kurzes Zwischenladen ist erlaubt: Das Aufladen eines Akkus ist auch über sehr kurze Zeiträume wie einige Minuten problemlos möglich. Auf die Leistungsfähigkeit des Akkus haben solche Zwischenladungen nachweislich keine Auswirkungen. Der Akku kann dementsprechend zu jeder Zeit aus dem Ladegerät entnommen werden – ganz unabhängig vom angezeigten Ladestatus.
    Laden Sie Ihre Akkus also bedenkenfrei während kurzer Arbeitspausen.
  7. Keine Angst vor schädigender Tiefentladung: Dank der Spannungsüberwachung der Einzelzellen müssen Sie sich mit den STIHL Akkus über eine Tiefentladung, welche zu massiven Schädigungen führen kann, nicht sorgen: Sinkt die Spannung in den Zellen zu stark, schaltet sich der Akku automatisch in einen Ruhezustand und der Entladevorgang wird unterbrochen.
    Übrigens: Auch eine Überladung des Akkus ist nicht möglich. Erreicht ein Akku beim Aufladen seine volle Kapazität, wird der Ladevorgang beendet und der Stromkreislauf unterbrochen.
  8. Langlebige Akkus trotz Schnellladung: Eine schnelle Aufladung eines Akkus, wie es beispielsweise die STIHL Schnelladegeräte AL 300 sowie AL 500 ermöglichen, hat keine negativen Auswirkungen auf die Lebensdauer. So sorgt bei der Schnellladung die aktive Akku-Kühlung für ein schonendes Aufladen. Die Akkus können so ohne merkbaren Energieverlust mehrere hundert Male geladen werden.
  9. Den Akku richtig lagern: Wenn Sie den Akku lagern möchten, sollten Sie ihn zuvor aus dem Gerät entnehmen.
    Wir empfehlen für Lagern über einen längeren Zeitraum, den Akku in einem Ladezustand von zwei grün leuchtenden LEDs aufzubewahren. Das entspricht einem Ladezustand von etwa 40 % bis 60 %. Dabei sollte der Akku sauber, trocken und in einer elektrisch nicht leitfähigen Verpackung (z. B. Karton) verstaut werden, um ihn vor Feuchtigkeit, Nässe sowie starker Hitze durch direkte Sonneneinstrahlung zu schützen. Ideal dafür ist die Lagerung in einem geschlossenen Raum – auch weil damit sichergestellt wird, dass der Akku außerhalb der Reichweite von Kindern liegt. Der Akku kann bei einer Temperatur zwischen -10°C und +50°C aufbewahrt werden.
  10. Den richtigen Akku für Ihr STIHL Gerät finden: Wenn Sie sich für ein STIHL Akku-Gerät interessieren, erhalten Sie von uns immer eine Empfehlung, welcher Akku am besten zu Ihren Anforderungen und zu Ihrem Akku-Gerät passt. Die Auswahl des Akkus und des Gerätes hängt dabei von der Art der Anwendung ab.
    Nicht immer ist es sinnvoll, den leistungsstärksten Akku zu wählen. Je nach Einsatzzweck kann es von Vorteil sein, mit weniger Gewicht zu arbeiten und daher einen leichteren Akku mit weniger Energieinhalt vorzuziehen. Bei einer Heckenschere wird die Arbeit durch weniger Gewicht zum Beispiel deutlich erleichtert. Geräte mit einem hohen Energieverbrauch wie Blasgeräte oder Motorsägen sollten hingegen generell mit leistungsstärkeren Akkus genutzt werden.

Zum besseren Verständnis ein Beispiel: Bei den STIHL AkkuSystem COMPACT Akkus können Sie mit dem AK 20 doppelt so viel arbeiten wie mit dem AK 10. Der AK 10 ist mit einem Gewicht von nur 0,8 kg jedoch deutlich leichter als der 1,2 kg schwere AK 20. Bei Ihrer Entscheidung können Sie zudem berücksichtigen, ob Sie die Möglichkeit haben, den Akku in kurzen Arbeitspausen aufzuladen. Auch zwei leichtgewichtige Akkus können in vielen Fällen eine attraktive Option sein.

Akkus von STIHL

Mit Akkus von STIHL starten Sie im Garten richtig durch.

Generell gilt: Bevor Sie mit Ihrem Akku-Gerät arbeiten, sollten Sie unbedingt die Betriebsanleitung und die darin enthaltenen Sicherheitshinweise lesen.

Optimal für den Garten: Akku-Geräte von STIHL

Ob Hecken schneiden, Rasen mähen, Rasenkanten trimmen, Laub entfernen, Wege reinigen oder Brennholz sägen – wir haben für jede Tätigkeit rund um Ihr Haus und den Garten das richtige Akku-Gerät. Wenn Sie Besitzer eines kleinen Gartens sind, finden Sie hier alle Informationen zu unseren leisen und abgasfreien STIHL Akku-Produkten. Für noch mehr Power und Flexibilität im Garten sorgen unsere leistungsstarken Geräte aus dem AkkuSystem COMPACT.

Sie sind sich nicht ganz sicher, welches STIHL Akku-Gerät zu Ihren Anforderungen passt? Nutzen Sie einfach den interaktiven Akku-Berater auf unserer Website oder lassen Sie sich bei einem unserer Fachhändler persönlich beraten. Hier finden Sie alle Fachhändler in Ihrer Nähe.

Mehr nützliches Wissen rund um das Thema Gartenarbeit finden Sie in den weiteren Beiträgen unserer Serie „STIHL Garten-Tipp“:

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *