STIHL Garten-Tipp: Laub entsorgen

Ob Heckenschere, Motorsense, Motorsäge oder Blasgerät: In jedem STIHL Gerät steckt die Erfahrung aus vielen Jahrzehnten Entwicklung und Anwendung von Motorgeräten für Forst und Garten.

Unsere Gartengeräte sind optimal auf die jeweilige Anwendung abgestimmt. Damit Sie den Herausforderungen rund um Haus und Garten gelassen entgegentreten können, möchten wir unser Expertenwissen mit Ihnen teilen. In unserer Beitragsserie „STIHL Garten-Tipp“ haben wir nützliche Tipps und Tricks für Sie zusammengefasst.

In diesem Artikel erfahren Sie, warum Sie Laub vom Rasen entfernen sollten und wie Sie gesammeltes Laub und Schnittgut sinnvoll nutzen.

STIHL Garten-Tipp: Laub entsorgen

Unsere Expertentipps zum Thema Blasgeräte:

  1. Laub vom Rasen entfernen: Heruntergefallene Blätter sollten keinesfalls auf Rasenflächen liegen bleiben, denn das Laub verhindert, dass der Rasen im Herbst und Winter genügend Licht und Luft bekommt. Unter der Blätterdecke sammelt sich häufig Feuchtigkeit, die Fäulnis begünstigt. Die Folge sind helle oder auch dunkle Flecken, kahle Stellen oder eine verstärkte Moosbildung. Wir empfehlen Ihnen daher, Laub möglichst regelmäßig wegzuräumen. Mit einem Akku-Blasgerät können Sie sich die Arbeit deutlich erleichtern und mühsames Kehren umgehen.
    Bei größeren Laubmengen ist es ratsam, dieses zu einem oder mehreren Blätterhaufen zusammenzutragen. Diese können schneller entsorgt werden – zum Beispiel auf dem Komposthaufen.
  2. Feuchtes Laub birgt Rutschgefahr: Lassen Sie kein Laub auf Wegen liegen, denn besonders feuchtes Laub wird schnell rutschig. Das ist nicht nur für Fußgänger und Radfahrer gefährlich, sondern kann auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Denn ähnlich wie bei Schneefall und Glatteis sind Hauseigentümer und Anwohner dazu verpflichtet, auf die Verkehrssicherheit der grundstücksangrenzenden Gehwege zu achten. Das trifft auch zu, wenn die Bäume der Gemeinde, der Stadt oder dem Nachbarn gehören. Im Falle eines Sturzes können ansonsten Schadensersatzforderungen geltend gemacht werden. Genaue Vorschriften, wie oft der Fußweg von Laub befreit werden muss, gibt es jedoch nicht.
    Übrigens: Das Entfernen von nassem Laub kostet Ihren Laubbläser mehr Leistung. Wenn Sie beispielsweise mit einem STIHL Akku-Gerät arbeiten, können Sie mit einer einzigen Akku-Ladung mehr trockenes als nasses Laub wegblasen und dadurch eine größere Fläche von Laub befreien.
  3. Laub und Schnittgut als Frostschutz für Pflanzen: Besonders auf Blumenbeeten und unter Sträuchern können Sie Laub liegen lassen oder sogar anhäufen. Es dient im Winter als natürlicher Frostschutz für Pflanzen. Haben Sie beispielsweise frostempfindliche Rosen oder Gladiolen, bedecken Sie den Wurzelbereich mit einer dicken Laubschicht. Wenn die Blätter mit der Zeit verrottet, werden diese zu wertvollem Dünger.Auch auf Gemüsebeeten darf Laub liegen: Die Blätterdecke sollte hier allerdings nicht zu dick sein. Am besten lockern Sie den Boden der abgeernteten Beete zunächst auf, um anschließend die Blätter leicht in den Boden einzuarbeiten. Sind die Blätter mit etwas Erde bedeckt, beschleunigt dies den Verrottungsprozess. Dem Boden werden so bereits im Herbst wichtige Nährstoffe zugeführt.
  4. Winterquartier für kleine Tiere: Igel und andere kleine Gartentiere freuen sich, wenn Sie größere Laubhaufen im Garten liegen lassen. Sie finden dort einen Unterschlupf zum Überwintern. Außerdem fressen Igel Schädlinge wie Schnecken und lockern für Sie den Boden auf.
  5. Überflüssiges Laub und Schnittgut auf dem Kompost entsorgen: Laub kann kompostiert werden, um im Frühjahr als Düngemittel genutzt zu werden. Bevor Sie Laub auf den Kompost geben, sollten Sie es am besten zerkleinern. Vermischen Sie das Laub dabei mit Bioabfällen wie Obst- und Gemüseresten oder Rasenschnitt. Dadurch wird der Kompost gut zersetzt. Stellen Sie ihren Kompostbehälter immer auf Erde, damit Regenwürmer für einen natürlichen Abbau der organischen Materialien sorgen können. Die Größe und die Art der Blätter bestimmen, wie schnell sie verrotten: Eichen- und Kastanienblätter verrotten viel langsamer als Buchen- oder Birkenblätter. Besonders die heimischen Obstbäume eignen sich bestens zum Kompostieren.
Laub entfernen mit einem Blasgerät

Mit einem Blasgerät entfernen Sie Laub, Schnittgut und Schmutz mühelos.

Bevor Sie mit Ihrem Blasgerät arbeiten, sollten Sie unbedingt die Betriebsanleitung und die darin enthaltenen Sicherheitshinweise lesen.

Optimal für den Garten: Akku-Geräte von STIHL und VIKING

Ob Hecken schneiden, Rasen mähen, Rasenkanten trimmen, Laub entfernen, Wege reinigen oder Brennholz sägen – wir haben für jede Tätigkeit rund um Ihr Haus und den Garten das richtige Akku-Gerät. Wenn Sie Besitzer eines kleinen Gartens sind, finden Sie hier alle Informationen zu unseren leisen und abgasfreien STIHL Akku-Produkten. Für noch mehr Power und Flexibilität im Garten sorgen unsere leistungsstarken Geräte aus dem AkkuSystem COMPACT.
Sie sind sich nicht ganz sicher, welches STIHL Akku-Gerät zu Ihren Anforderungen passt? Nutzen Sie einfach den interaktiven Akku-Berater auf unserer Website oder lassen Sie sich bei einem unserer Fachhändler persönlich beraten. Hier finden Sie alle Fachhändler in Ihrer Nähe.

Das AkkuSystem COMPACT

STIHL Geräte für Ihren Garten: das AkkuSystem COMPACT.

Mehr nützliches Wissen rund um das Thema Gartenarbeit finden Sie in den weiteren Beiträgen unserer Serie „STIHL Garten-Tipp“:

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *