Fit für den Winter: Rasenpflege im Herbst

Spielende Kinder, Hitze und Gartenfeste: Über den Sommer hat Ihr Rasen sicher so einiges erlebt. Deshalb ist es besonders wichtig, die Grasflächen im Herbst zu pflegen und gut auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Laub entfernen, Rasen mähen und düngen stehen auf dem Plan.

Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Rasen gepflegt durch den Winter bekommen.

Garten mit Herbstlaub.

Die richtige Rasenpflege im Herbst bringt Ihren Garten gut über den Winter.

Herbstlaub absammeln leichtgemacht

Rot, gelb und grün – Herbstlaub an Bäumen ist schön, auf dem Boden rund ums Haus macht es dagegen viel Arbeit. Lassen Sie die Blätter jedoch liegen, fördert dies Fäulnis und gelbe Flecken. Grund ist, dass an die bedeckten Stellen weder Luft noch Licht kommen. Für einen gesunden Rasen lohnt sich folglich der Einsatz im Herbst.

Der richtige Zeitpunkt: Spätestens Mitte November sollten Sie die Blätterdecke im Garten entfernen. Wenn Sie nicht zum Rechen oder einer Harke greifen möchten, lässt sich das Laub ganz einfach mit dem Rasenmäher entfernen. Stellen Sie den Mäher dafür auf hohen Schnitt ein und statten Sie ihn mit einem Fangkorb aus. Die Blätter lassen sich dabei am leichtesten absammeln, wenn die Schicht nicht zu dick und das Laub trocken ist. Ein sonniger Herbsttag ist folglich ideal für die Rasenpflege.

Laub kann mit einem Rasenmäher mit Fangkorb eingesammelt werden.

Laub mit einem Rasenmäher einzusammeln, spart viel Zeit und Mühe.

Ihr Rasenmäher hat keinen Grasfangkorb? Unsere Fachhändler beraten Sie gerne und unverbindlich. Einen STIHL und VIKING Händler in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Der letzte Schnitt: Rasen mähen

„Kurz und knackig“ sollte Ihr Motto für das letzte Rasenmähen sein. So verhindern Sie, dass die Grashalme vom Gewicht des Schnees zu Boden gedrückt werden und verringern die Gefahr eines Pilzbefalls. Auch hier empfehlen wir Ihnen, das Mähen mit einem Fangkorb. Die Schnittgutreste müssen so nicht mühsam im Nahhinein entfernt werden.

Der richtige Zeitpunkt: Das letzte Rasenmähen sollte geschafft sein, bevor der erste Frost droht. Allerdings sollten auch nicht mehr zu viele warme Tage bevorstehen, die das Rasenwachstum fördern. Ein trockener Tag zwischen Ende Oktober und Mitte November ist daher eine gute Wahl: Denn, je trockener der Rasen, desto leichter fällt das Rasen mähen.

Wenn die Nächte kälter und die Tage kürzer werden, sollten Sie zudem nicht mehr vertikutieren. Neigt ihr Rasen zur Moosbildungen, warten Sie besser auf die milden Temperaturen im kommenden Frühjahr. Die ideale Zeit zum Vertikutieren liegt zwischen April und Mai sowie im Herbst zwischen September und Oktober.

Mit einem Fangkorb bleibt beim Mähen kein nasses Gras liegen.

Ein Fangkorb sorgt beim letzten Rasenmähen dafür, dass keine Schnittreste liegenbleiben.

Nährstoffe tanken: Rasen düngen

Für eine Nährstoffkur vor dem Winter sorgt eine letzte Düngung. Herkömmlicher Rasendünger ist dafür jedoch nicht geeignet, denn er enthält zu viel Stickstoff. Dieser würde die Halme zum Wachsen anregen und so besonders kälteanfällig machen. Greifen Sie besser zu einem speziellen kaliumreichen Herbstdünger. Das Kalium sorgt dafür, dass das Gras widerstandsfähiger gegen Frost ist und die langen Wintermonate gut übersteht.

Der richtige Zeitpunkt: Sind Sie nach dem letzten Rasenschnitt noch voller Tatendrang, bietet es sich an den Rasen im Anschluss zu düngen. Damit Ihnen das noch leichter von der Hand geht, können Sie einen Düngewagen zur Hilfe nehmen. Mit diesem verteilen Sie die Nährstoffe gleichmäßig über die gesamte Grünfläche.

Mit einem Streuwagen ist der Dünger schnell und besonders gleichmäßig verteilt.

Mit einem Streuwagen können Sie Dünger schnell und gleichmäßig verteilen.

Die kalte Jahreszeit kann kommen: Ihr Rasen ist winterfest

Mit Beginn der kalten Jahreszeit begibt sich Ihr Rasen in die Winterruhe. Sie sollten Ihren Rasen in dieser Zeit möglichst wenig betreten. Dies gilt vor allem bei Minusgraden, da gefrorene Halme schnell brechen. Ein angeschlagener Rasen braucht im Frühjahr länger für die Regeneration. Erhält Ihr Garten dagegen seine verdiente Auszeit, erwartet Sie im Frühjahr ein ebenes und volles Rasenbild.

Besteht auch Ihr Rasenmäher den Winter-Check? Nach dem letzten Rasenschnitt sollten Sie auch Ihren Rasenmäher winterfest machen. Auf was hierbei zu achten ist, erfahren Sie in unserem Beitrag Winter-Check: Wartung und Pflege für Ihren Rasenmäher.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.