Gute Wahl ohne Qual: Kompetent beraten zur passenden Säge

Beim kreativen Heimwerken ist eine Motorsäge der ideale Helfer zum Ablängen von Brettern und Balken.Ob Brennholz sägen, Gehölzpflege oder kreatives Heimwerken: Im privaten Bereich gibt es zahlreiche Anlässe, um auf die Hilfe einer Motorsäge zurückzugreifen. Doch wie findet man sich in der Sortimentsvielfalt zurecht? Bedeutet mehr Leistung immer einen Vorteil? Welche technische Ausstattung ist die Richtige? Hobbygärtner und Heimwerker sollten sich vor der Entscheidung für ein Gerät informieren und umfassend beraten lassen. Eine erste Orientierung beim Sägenkauf bietet der Online-Produktberater auf unserer Webseite.

Eine Motorsäge besteht aus drei Grundelementen: Motoreinheit, Führungsschiene und Sägekette. Sie müssen harmonisch aufeinander abgestimmt sein und mit Blick auf den späteren Einsatz gewählt werden. Damit alle Elemente perfekt zueinander passen, entwickelt STIHL neben den Sägen auch die Schienen und die Ketten selbst.

Die Motoreinheit: Antriebsart und Leistungsstärke

Bei der Antriebsart des Motors stellt sich zuerst die Frage nach dem Einsatzort. Soll nur in Hausnähe gearbeitet werden? Dann ist meist ein Stromanschluss vorhanden und ein Elektroantrieb von Vorteil. Ist der Einsatz im Wald geplant, bietet ein Benzinmotor die notwendige Flexibilität. Und für weitläufige Gartengrundstücke ist ein akkubetriebenes Modell ideal geeignet, denn es vereint den leisen und abgasfreien Betrieb des Elektromotors mit dem kabellosen Einsatz des Benziners. Die benötigte Leistungsstärke des Motors hängt von den geplanten Arbeiten ab: Wer Baumstämme mit großem Durchmesser zu Brennholz verarbeiten will, braucht beispielsweise deutlich mehr Motorleistung, als wenn lediglich die Pflege weniger Gehölze im eigenen Garten oder das gelegentliche Ablängen eines Balkens ansteht.

Für die vielfältigen Einsatzgebiete hält STIHL in seinem umfangreichen Sortiment verschiedenste Motorsägen bereit. Soll eine Motorsäge mehrere Zwecke erfüllen, gilt es, das Modell zu wählen, das für die variablen Anwendungsbereiche die ausgewogenste Mischung passender Eigenschaften mitbringt. Hier ist eine Empfehlung vom Fachmann unverzichtbar.

Die Führungsschiene: Länger ist nicht zwingend besser

Mit langem Schwert sieht eine Motorsäge beeindruckend aus – für die meisten Arbeiten ist eine lange Führungsschiene jedoch nicht nur unnötig, sondern auch hinderlich. Denn je länger die Schiene ist, desto mehr Energie muss der Motor für den Antrieb der Kette aufbringen. Das geht zu Lasten der Durchzugskraft. Kurzum: Die Schnittlänge der Führungsschiene muss zum Einsatzzweck und vor allem zur Motorleistung passen. Für nahezu alle Motorsägenarbeiten im privaten Bereich – vom Brennholzmachen über die Gehölzpflege bis hin zum Heimwerken und Motorsägenschnitzen – reicht eine Schienenlänge von etwa 30 Zentimetern aus. Die filigranen Arbeiten des Schnitzens erfordern allerdings eine spezielle Schienenform: Eine Carving-Schiene hat an der Spitze einen sehr geringen Schienenradius, der das Schneiden feiner Konturen ermöglicht.

Die Kette: robust, präzise, vibrationsarm

Die Wahl der richtigen Sägekette ist Voraussetzung für ein wirtschaftliches Arbeiten mit der Motorsäge. Gemeinsam mit der Führungsschiene bildet sie die Schneidgarnitur. Auch Privatanwender sollten großen Wert darauf legen, dass die Kette vibrations- und rückschlagarm ist. Das erhöht den Arbeitskomfort ebenso wie die Arbeitssicherheit. Für Hobbywaldarbeiter bieten sich Hartmetallketten an. Sie bleiben auch dann lange scharf, wenn verschmutztes Holz gesägt oder beim Arbeiten versehentlich der Erdboden berührt wird. Kommt es auf höchste Präzision an – zum Beispiel, um eine sehr saubere Schnittoberfläche beim Heimwerken zu erzielen – gibt es Vollmeißelzahnketten. Sie unterscheiden sich in der Form der Schneidezähne, die im Gegensatz zu Halbmeißel-zahnketten nicht an einer Seite abgerundet sind.

Das A und O: die richtige Schutzausstattung

Zur Arbeit mit einer Motorsäge gehört immer auch die geeignete Schutzausstattung. Schnittschutzhose und Motorsägenstiefel mit Schnittschutz gibt es im Fachhandel in verschiedenen Versionen mit unterschiedlicher Passform sowie in Über- und Untergrößen. Passende Handschuhe sorgen für sicheren Halt und ein gutes Gefühl bei der Arbeit. Kopf-, Gehör-, Augen- und Gesichtsschutz komplettieren das unverzichtbare Equipment.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.