Aus einem Guss: Das STIHL Magnesium Druckgusswerk

Bauteile aus Magnesiumlegierungen spielen bei vielen STIHL Motorsägen und -geräten seit jeher eine tragende Rolle. Um die hohen Qualitätsanforderungen dauerhaft zu gewährleisten, gründete STIHL 1971 ein Magnesium-Druckgusswerk. Kurz darauf setzten auch namhafte Hersteller aus Automobil- und Elektrowerkzeugbau auf Präzisionsdruckguss „made by STIHL“. Mittlerweile ist das Werk in Prüm-Weinsheim in der Eifel mit ca. 600 engagierten Mitarbeitern eines der größten und modernsten Magnesium-Druckgusswerke Europas. Am 16.05.2014 wurde das Werk abermals erweitert.

Eigenschaften und Anwendung

Magnesium ist der Konstruktionswerkstoff des 21. Jahrhunderts. Sehr leicht und dabei äußerst stabil, beste Gießeigenschaften, mechanisch hervorragend zu bearbeiten und fast unbegrenzt recyclingfähig – das sind nur einige Eigenschaften, denen das Leichtmetall seine unaufhaltsame Karriere verdankt. Magnesium-Gusslegierungen ermöglichen geringes Teilegewicht bei wettbewerbsfähigem Herstellungsaufwand.

Dünnwandigkeit, Maßgenauigkeit, kurze Gießzyklen und lange Formstandzeiten sind typische Vorteile bei Magnesium-Gussteilen. Weitere Pluspunkte sind ausgezeichnete Bearbeitbarkeit und gute Dämpfungs- und (EMI) Abschirmungseigenschaften. Dank ihres hohen Reinheitsgrades und fortschrittlichster Korrosionsschutztechniken sind unsere Gusslegierungen durchaus auch in korrosiver Umgebung einsetzbar. Der Trend zum Magnesium ist unverkennbar.

Magnesium Druckguss 1

Deshalb sind Magnesium-Gehäuse typisch für unsere Profiprodukte – darunter die STIHL MS 261 als meistverkaufte Profisäge in Deutschland.

Alles aus einer Hand

Damit die Qualität unserer Produkte umfassend gesichert ist, setzen wir bei STIHL auf Produktion im eigenen Haus. Denn wir sind überzeugt: Wer den gesamten Prozess aus einer Hand anbietet, hat die Qualität in allen Phasen voll unter Kontrolle. In den folgenden Bildern zeigen wir Ihnen, was genau am Standort Prüm-Weinsheim gemacht wird.

Magnesium Druckguss 6

Spezialisten aus Konstruktion, Produktion und Qualitätssicherung arbeiten bereits zu Beginn eines Projektes eng mit unseren Kunden zusammen. Sie kümmern sich um die druckgussgerechte Gestaltung eines Bauteils und um rationelle Fertigungsmethoden.

Magnesium Druckguss 9

Präzision ist bei uns die Norm. Die von uns benötigten Werkzeuge werden deshalb im eigenen Werkzeugbau gefertigt. Der Einsatz von ausschließlich hochwertigem Warmarbeitsstahl garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität. In Handarbeit führt der Werkzeug- und Formenbau die Feinarbeiten an den Konturen des Druckgusswerkzeugs aus.

Magnesium Druckguss 5

Die Magnesiumteile werden in der Gießzelle mit Gießmaschine, Roboter und Entgratpresse gegossen.

Magnesium Druckguss 3

An sogenannten „Gehängen“ warten die zu lackierenden Motorteile auf den nächsten Schritt: die Pulverbeschichtung.

Magnesium Druckguss 4

Anschließend gehen die Druckgussteile in die spanende Bearbeitung. Je nach Vorgaben des Arbeitsplans werden die Druckgussteile trocken oder nass weiterbearbeitet.

Magnesium Druckguss 2

Bei der Bei der Montage von Kurbelgehäusen sind neben automatisierten Schritten auch manuelle Eingriffe notwendig. Schließlich werden die Druckgussteile gewissenhaft geprüft.

Magnesium Druckguss 10

Der letzte Schritt in Prüm-Weinsheim ist die Auslieferung der Ware durch die eigene Logistik.

Magnesium Druckguss 8

An den STIHL Produktionsstandorten in aller Welt werden die Magnesium-Teile anschließend zu Endprodukten montiert.

Magnesium Druckguss 7

Auch beim Werkstoff legen wir selbst Hand an. Neben dem Einkauf von Magnesium auf dem freien Markt werden in unserem Schmelzbetrieb ausgediente Magnesiumteile und Kreislaufmaterialien eingeschmolzen und zu neuem Ausgangsmaterial aufbereitet.

Unter dem aktuellen Aspekt der Herstellerverantwortung für das Produktrecycling und im Sinne der Ressourcenschonung gewinnt dieses Thema weiter an Bedeutung. Kunden von STIHL Magnesium-Druckguss verfügen über die Sicherheit eines in dieser Technologie erfahrenen Partners. Die entsprechenden Prozesse, Abläufe und Prüfverfahren sind zertifiziert und akkreditiert. Sortenreinheit gewährleisten wir, indem die Gussteile mit einer Werkstoffkennzeichnung versehen werden. Ein weiterer Beleg für konsequentes Qualitätsdenken.

Mehr Informationen zum STIHL Magnesium Druckgusswerk finden Sie hier: www.magnesium.stihl.de

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.