M-Tronic: Kaltstart. Warmstart. Traumstart.

Ganz gleich, ob Sie gerade starten, arbeiten oder nach einer Unterbrechung Ihre Motorsäge erneut anwerfen, M-Tronic regelt in jedem Betriebszustand den Zündzeitpunkt und die Kraftstoffdosierung präzise und elektronisch. Erfahren Sie mehr über die M-Tronic-Technologie und welche Details dafür sorgen, dass Sie stets von optimaler Motorleistung profitieren.

Das Kernstück der M-Tronic-Technologie ist ein Steuergerät mit Mikroprozessor, elektronischer Temperaturerkennung und Zündmodul. Der Mikroprozessor bildet das „Gehirn“ der M-Tronic. In ihm laufen alle relevanten Informationen zum Zustand der Maschine zusammen. Das Ergebnis: Eine optimale Dosierung des Kraftstoffs und eine bestmögliche Motorleistung. Durch die elektronische Steuerung sparen Sie außerdem Zeit und Kraft, denn die manuelle Vergasereinstellung entfällt.

Kombihebel mit Stopptaster-Funktion

Kombihebel

Da die M-Tronic Kalt- und Warmstart elektronisch erkennt, ist nur noch eine Startposition am Kombihebel nötig. Die exakte Kraftstoffmenge wird bedarfsgerecht zugeführt. Sie müssen nichts über den Betriebszustand Ihres Gerätes wissen und können sofort Vollgas geben – auch beim Kaltstart. Nach dem Abschalten springt der Bedienhebel selbstständig in seine Betriebsposition zurück. Die warme Maschine kann dadurch direkt wieder neu gestartet werden.

Steuergerät

Steuergerät

Das Steuergerät als Schaltzentrale der M-Tronic besteht aus einem Mikroprozessor mit Drehzahlmesser und Temperaturerkennung. Unter Berücksichtigung der Außentemperatur, Höhenlage und Kraftstoffqualität errechnet es den Zündzeitpunkt und die optimale Dosierung des Kraftstoffs. Die im System integrierte Memory-Funktion merkt sich die letzten Arbeitseinstellungen, damit Ihnen beim Neustart unter gleichen äußeren Bedingungen sofort die volle Motorleistung zur Verfügung steht.

Mikroschalter

Mikroschalter

Der Mikroschalter registriert die Position der Startklappe und sorgt in Verbindung mit der elektronischen Temperaturerkennung für exzellentes Startverhalten.

Magnetventil

Magnetventil

Das elektronische Magnetventil gibt innerhalb von Millisekunden die vom Steuergerät errechnete optimale Kraftstoffmenge in den Motor. Manuelle Vergaserkorrekturen an Stellschrauben entfallen.

Lüfterrad

Luefterrad

Im Lüfterrad sind zwei Polschuhe eingebaut, die das Steuergerät mit Strom versorgen. Somit sorgt das Lüfterrad beim Start der Maschine sowohl für die Kühlung des Motors als auch für die eigenständige Energieversorgung der M-Tronic.

Mehr über M-Tronic erfahren Sie hier im Blog und auf stihl.de

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.