Antivibrationssysteme von STIHL

In 13 Hintergrundartikeln erfahren Sie Wissenswertes direkt aus dem STIHL Werk. Lesen Sie, was passiert, bevor Ihr Gerät im Fachhandel landet. In diesem Artikel geht es um unsere Antivibrationssysteme.

Physik stellt die Herausforderung

Unsere Geräte sind wahre Kraftpakete. Sie sind, um Ihnen effektives Arbeiten zu ermöglichen, mit ordentlich Leistung ausgestattet. Die MS 880 – die stärkste Serien-Motorsäge der Welt beispielsweise wartet mit 6,4 kW auf. Das sind 8,7 PS – mehr als so mancher Motorroller, der auf unseren Straßen fährt. Da ist es klar, dass bei der Entfaltung dieser Kräfte Vibrationen entstehen – eine physikalische Konsequenz. Der wir im Übrigen mit Physik begegnen: Damit Sie diese Vibrationen so wenig wie möglich spüren und Ihre Kräfte schonen, messen wir die Vibrationen an den Handgriffen unserer Geräte.

Antivibrationssysteme

Ingenieure finden die Lösung

Dabei dürfen die Vibrationen bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten. Eine Herausforderung, die unsere Entwicklungsingenieure gerne annehmen. Sie konzipieren Antivibrationssysteme, bei denen Pufferelemente und Federn die Übertragung der Vibrationen des Motors auf die Griffe verhindern. So liegen unsere Geräte ruhiger in der Hand.

Eine Übersicht über alle Hintergrundartikel dieser Serie finden Sie in unserem Beitrag „STIHL Qualität im Detail: Innovative Technik, entwickelt von STIHL“.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.