Es geht ums Ganze: Das Systemgewicht

Das Gewicht ist ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl einer Motorsäge. Für Profis, die mehrere Stunden am Tag mit ihrer Säge arbeiten, zählt jedes Gramm. Bisher war es für Anwender jedoch schwierig, das tatsächliche Gesamtgewicht der Säge zu ermitteln.  Die gängige Kennzahl, das Leistungsgewicht der Motorsäge, bezog sich lediglich auf das Gewicht der Motoreinheit – ohne Schneidgarnitur –  im Verhältnis zur Motorleistung. Immer wieder haben sich Kunden bei uns nach dem Gewicht von Führungsschienen und Schneidgarnituren erkundigt, um selbst das Gesamtgewicht ihrer Säge zu ermitteln. Damit ist jetzt Schluss. Weil wir wissen, dass es unseren Kunden beim Gewicht ums Ganze geht, wiegt STIHL ab sofort mit System. Wir stellen vor: das Systemgewicht, unsere Kennzahl für das Gewicht der ganzen Säge.

Motoreinheit plus Schneidgarnitur ergeben das Systemgewicht.

Motoreinheit und Schneidgarnitur: Das STIHL Systemgewicht ersetzt ab sofort das Leistungsgewicht.

Was das Leistungsgewicht nicht leistet

Bislang weisen Motorsägenhersteller in erster Linie das Leistungsgewicht einer Motorsäge aus, um den Anwendern einen Anhaltspunkt für die richtige Wahl der Motorsäge zu liefern. Diese theoretische Größe ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen dem Gewicht der Motoreinheit (d. h. Geräte-Gewicht unbetankt, exkl. Schneidgarnitur) und der Motorleistung in kW: Leistungsgewicht = Gewicht in kg / Leistung in kW. Dabei galt stets: Je geringer der Wert, desto besser ist das Leistungsgewicht der Motorsäge.

Das Leistungsgewicht der Motorsäge lässt das Gewicht von Führungsschiene und Kette außen vor.  Das Gesamtgewicht der kompletten Säge wird nicht angegeben. So weiß der Nutzer nicht, wieviel Gewicht er bei der täglichen Arbeit tatsächlich stemmen muss.

Mit System gewogen: das Systemgewicht

Mit der neuen Kennzahl des Systemgewichts entsteht ein praxisnaher Maßstab, mit dem man deutlich besser einschätzen kann, mit welchem Gewicht man beim Sägen zu Werke geht. Beim Ermitteln des Systemgewichts werden Motoreinheit und Schneidgarnitur zusammen gewogen und somit das Gewicht der gesamten Säge im unbetankten Zustand erfasst.

Berechnung des Systemgewichts

Das Systemgewicht setzt sich aus dem Gewicht der Motoreinheit plus dem Gewicht für die Führungsschiene samt Sägekette zusammen.

Eine Übersicht über das Systemgewicht der STIHL Benzin-Motorsägen für die Forstwirtschaft gibt die folgende Tabelle:

Übrigens: Obwohl STIHL zurzeit die leichtesten Motoreinheiten im Profibereich produziert, arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Produkte. Durch Optimierungen am Kettenraddeckel, Zylinder und Krallenanschlag sind beispielsweise die MS 261 C-M und die MS 362 C-M wesentlich leichter geworden. Auch die STIHL MS 462 C-M ist die leichteste Motorsäge ihrer Hubraumklasse: Besondere Bauteile, wie der Zylinder mit schrägen Kühlrippen, der kompakte Kettenraddeckel, das Kurbelgehäuse in Leichtbauweise und das gewichtsoptimierte Schwungrad sorgen für spürbar weniger Gewicht.

Wer bei seiner bestehenden Motorsäge das Systemgewicht verringern möchte, kann z. B. auf eine unserer vielen STIHL Leichtbauschienen mit dem Zusatz Light zurückgreifen.

Mehr Informationen zum Systemgewicht und Beratung zur richtigen Motorsäge erhalten Sie bei Ihrem STIHL Fachhändler.

Kommentare lesen und kommentieren

2 Kommentare zu “Es geht ums Ganze: Das Systemgewicht

    1. Hallo Jörg,
      vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihr Feedback.
      Wir leiten Ihren Vorschlag gern intern an die zuständigen Kollegen weiter.
      Viele Grüße,
      Ihr STIHL Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.