STIHL Elektro-Motorsägen von 1926 bis heute

Bis zu der neuen Elektrosägen-Plattform STIHL MSE 170-250 hat STIHL einen langen, erfolgreichen Weg zurückgelegt: Die erste STIHL Säge war eine Elektrosäge und wurde ab 1926 produziert. Mit einer Leistung von 2,2 Kilowatt und einem Gewicht ab 37 Kilogramm waren zwei Personen zur Bedienung der Kettensäge notwendig.

Das STIHL Antivibrationssystem bei Motorsägen

Heute gehört das Antivibrationssystem zur Standardausstattung bei Motorsägen. Das war allerdings nicht immer so. Bei den frühen Motorsägen montierte man die Griffstellen direkt am Motor, dadurch waren die Maschinenvibrationen an den Griffen deutlich spürbar.
Als 1959 die erste Einmannsäge, die legendäre STIHL Contra, den Markt eroberte, revolutionierte sie die Waldarbeit. Mit ihr konnte der Baum erstmals statt mit der Axt auch mit einer Motorsäge entastet werden. Im Zuge dessen stieg jedoch auch die Vibrationsbelastung der Sägeführer deutlich an.

Extrem kalt und sehr heiß: Motorsägen für jedes Klima

Überall auf der Welt werden STIHL Produkte verwendet. Und auf STIHL soll Verlass sein. Wenn beispielsweise in Sibirien die Temperaturen weit unter null fallen, muss sich unser Kunde dort sicher sein, dass seine Motorsäge anspringt. Das Gleiche gilt für Anwender in heißen Klimazonen wie Afrika oder Südamerika.

Sägeketten von STIHL: Optimale Schnittleistung

Da fliegen die Späne: Es ist schon ein beeindruckendes Spektakel, wenn sich unser Schneidroboter in Windeseile Zentimeter für Zentimeter durch das Holz in unserem Sägeketten-Prüfstand arbeitet. Hier wird unter realen Bedingungen getestet, was unsere selbstentwickelten Sägeketten an Schnittleistung liefern.

Strömungssimulation: Verschleiß reduzieren

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie ein Motor von innen aussieht? Ok, leichte Übung, das haben Sie bestimmt schon oft genug in der Schule, im Fernsehen oder im Internet gesehen. Aber wie sieht ein Motor von innen aus, während er in Betrieb ist, also während der Verbrennung?

Freischneider, Motorsense, Rasentrimmer: das richtige Material für Schneidwerkzeuge

In unserer Abteilung für Entwicklungsprüfung üben wir gerne Druck aus. Unter der Druck-Kraft von 10 Tonnen auf kleinster Fläche biegt unsere Hydraulikpresse die unterschiedlichsten Stahlzusammensetzungen. So prüfen wir unterschiedliche Legierungen auf ihr Verhalten. Denn wir sind stets auf der Suche nach der richtigen Mischung aus Härte und Zähigkeit.