STIHL unterstützt Regierungsprojekt zur Kakaopflege in Ecuador

Mammutaufgabe in Ecuador: Im Rahmen eines Projektes des Landwirtschaftsministeriums sollen mehr als 19 Millionen Kakaobäume entastet werden. Die alten Pflanzen wurden zum Teil schon lange Zeit nicht mehr zurückgeschnitten, und die Kakaofrüchte, die in Stammnähe wachsen, bekommen aufgrund des dichten Wuchses nur wenig Licht und drohen zu verfaulen. STIHL unterstützt kleine Fincas in Ecuador beim Entasten der Kakaobäume mit Geräten und Know-how.

cacao

Mehr Licht für mehr Wirtschaftlichkeit – das Regierungsprojekt

Seit Mai 2013 gibt es in Ecuador ein gro­ßes Regierungsprojekt zur Entastung von alten Kakaobäumen im ganzen Land, auf Spanisch: „La gran minga del cacao nacio­nal“ (www.mingadelcacao.com). Das Pro­jekt wird vom Landwirtschaftsministe­rium gesteuert und sieht vor, mehr als 19 Millionen Kakaobäume zu entasten – auf einer Fläche von 48.000 Hektar.

Die Teil­nahme ist für Inhaber einer Finca mit bis zu zehn Hektar Fläche kostenlos. Das Projekt wurde initiiert, weil die Produktivität der kleinen Plantagen wegen schlechter Pflege immer weiter zurück­geht. Durch gezieltes Entasten erreicht man einen verbesserten Lichteinfall. Das ist wichtig, denn die Kakaofrüchte wach­sen stammnah und verfaulen aktuell aufgrund des Lichtmangels am Stamm. Außerdem lassen sich so Parasiten entfer­nen, die vor allem in den Baumkronen sit­zen.

Die Maßnahmen führen zu einer niedrigeren Erntehöhe der Kakaofrüchte und damit zu mehr Wirtschaftlichkeit. STIHL ist an diesem Projekt exklusiv beteiligt. Bis­lang wurden vor allem der Hochentas­ter STIHL HT131 an die Fin­cas geliefert, aber auch Motorsägen, Kombimotoren mit Hochentaster-An­bau und einige Blasgeräte sind im Einsatz.

STIHL_HT131

Gut geschult in den Dauereinsatz

Die am Projekt beteiligten Helfer wurden durch die örtliche STIHL Vertretung – in Zusammen­arbeit mit den lokalen Fachhändlern – geschult. 2.100 Anwender und 22 tech­nische Aufseher vom leitenden Konsor­tium konnten so fundiertes Wissen über die Geräte und deren Einsatz erwerben. Außerdem sind drei Tech­niker aus der STIHL Vertretung ständig in den Kakao-Gebieten im Einsatz.

Die Anwen­der werden in Kleingruppen, sogenannte „Brigadas“, aufgeteilt. Die meisten Brigadas bestehen aus fünf Personen und haben jeweils vier STIHL HT131, eine STIHL MS 250 und teilweise zusätzlich einen STIHL KM85R zur Verfügung. Mit den Geräten wird acht Stunden täglich, sechs Tage die Woche gearbeitet – und sie halten der Belastung stand. Bis heute wurden bereits über neun Millionen Bäume zurückgeschnitten. Für 2015 ist eine Fortsetzung des Projekts geplant.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.