So entsteht eine STIHL Sägekette

Für eine gute Schnittleistung braucht man eine hochwertige Sägekette. Außerdem kommt es auf das Zusammenspiel von Motoreinheit, Führungsschiene und Sägekette an. Damit diese Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind, produziert STIHL alle Sägeketten selbst. In den STIHL Werken in Wil und Bronschhofen in der Schweiz werden sie auf eigens entwickelten Spezialmaschinen gefertigt. Dank der „Schweizer Präzisionsarbeit“ überzeugen die Sägeketten mit einer hohen Fertigungsqualität. Bis eine Sägekette einsatzbereit ist, muss eine Vielzahl an Arbeitsschritten ausgeführt werden. Wir haben den Weg vom Rohmaterial zur Sägekette Schritt für Schritt begleitet.

Die Einrichter im Kaltschlag formen die Nietbolzen für die Sägeketten.

Die Einrichter im Kaltschlag formen die Nietbolzen für die Sägeketten.

Essentieller Bestandteil der Kette sind die Nietbolzen. Der dafür verwendete Draht wird auf Kronenstöcken geliefert. Nach der Wareneingangsprüfung werden daraus die Nietbolzen durch das Kaltschlagen geformt.

Der Bandstahl wird in die Stanzmaschine eingeführt.

Der Bandstahl wird in die Stanzmaschine eingeführt.

Alle Stanzteile der Sägekette werden aus Bandstahl gefertigt. Hat dieser die Qualitätsprüfung durchlaufen, wird er in die Produktion geschickt. In der Stanzerei werden aus dem Rohmaterial Schneidezahn, Verbindungs- und Treibglied ausgestanzt.

Ein Werkzeugmacher überprüft die vom ihm bearbeiteten Stanzwerkzeuge.

Ein Werkzeugmacher überprüft die vom ihm bearbeiteten Stanzwerkzeuge.

Alle STIHL Mitarbeiter sind für die Qualität, die sie produzieren, verantwortlich. So überprüfen beispielsweise die Werkzeugmacher, ob die Werkzeuge die erwartete Spitzenqualität leisten.

Die Teilezuführung in den Härteofen wird aufmerksam überprüft.

Die Teilezuführung in den Härteofen wird aufmerksam überprüft.

Das Härten der Teile im Härteofen ist einer der vielen Produktionsschritte, um die perfekten Teile für STIHL Sägeketten zu erhalten.

Die Mitarbeiter zeigen stolz die geschliffenen Schneidezähne.

Die Mitarbeiter zeigen stolz die geschliffenen Schneidezähne.

Im Produktionsprozess folgt auf das Härten das Schleifen der Teile. Jeder Schneidezahn wird einzeln geschliffen und automatisch magaziniert. Dies geschieht auf eigens von STIHL entwickelten Sondermaschinen.

Mithilfe eines Hebekrans wird ein Korb mit geschliffenen Schneidezähne in eine Waschanlage gesetzt.

Mithilfe eines Hebekrans wird ein Korb mit geschliffenen Schneidezähne in eine Waschanlage gesetzt.

Die verschiedenen Kettenteile werden im Laufe der Fertigung mehrfach gereinigt und konserviert. So sind sie bereit für die anschließende Montage.

Eine fertige Sägekette wird für die Prüfung vorbereitet.

Eine fertige Sägekette wird für die Prüfung vorbereitet.

Ein fundamentaler Bestandteil der Arbeit im Kettenwerk ist die Qualitätssicherung – in Stichproben werden hier Teile sowie die fertige Kette geprüft.

Die Ketten werden sorgfältig in die Verpackungsanlage eingelegt.

Die Ketten werden sorgfältig in die Verpackungsanlage eingelegt.

Ein Teil der Sägeketten verlässt das Werk als fertige, abgelängte Ketten – sogenannte Loops. Dank einer Verpackungsanlage werden die Ketten in den Faltschachteln korrekt positioniert.

In der Logistikabteilung erfolgt die Ein- und Auslagerung der Sägeketten.

In der Logistikabteilung erfolgt die Ein- und Auslagerung der Sägeketten.

2013 wurde das Logistikgebäude mit seinem Hochregallager eingeweiht. Hier werden die fertig montierten Ketten als 100-Fuß-Kettenrollen gelagert.

Die Mechaniker im Bereich Instandhaltung warten die Maschinen des Kettenwerks.

Die Mechaniker im Bereich Instandhaltung warten die Maschinen des Kettenwerks.

Bei dem großes Maschinenwerk im STIHL Kettenwerk ist es unerlässlich, eine starke Instandhaltungsmannschaft im Hause zu haben. Diese kümmert sich um die Beseitigung von Störungen und die Durchführung von Wartungen und Reparaturen an den Maschinen.

Eine Mitarbeiterin prüft die Werte des Abwassers.

Eine Mitarbeiterin prüft die Werte des Abwassers.

Im STIHL Kettenwerk wird Umweltschutz großgeschrieben. Dies zeigen auch die regelmäßigen Investitionen in die Abwasseraufbereitung in den beiden Kettenwerken. Um die gesetzlichen Grenzwerte beim Abwasser einzuhalten, wird das Wasser von Schwermetallen und Rückständen befreit.

Rund zehn Jugendliche beginnen pro Lehrjahr eine Ausbildung im STIHL Kettenwerk.

Rund zehn Jugendliche beginnen pro Lehrjahr eine Ausbildung im STIHL Kettenwerk.

Das Kettenwerk bildet verschiedene Lehrberufe aus. Hierfür steht auch eine eigene Lehrwerkstatt zur Verfügung. So stellt das Werk sicher, dass auch zukünftig gut ausgebildete Fachkräfte als Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Denn das ist das A und O, wie auch Geschäftsführer Joachim Zappe weiß: „Unsere Produkte sind weltweit erfolgreich und stehen für absolute STIHL Spitzenqualität. Dazu trägt jeder Einzelne aus unserem Team bei – und das macht mich sehr stolz.“

Joachim Zappe, Geschäftsführer STIHL Kettenwerk Schweiz

Joachim Zappe, Geschäftsführer STIHL Kettenwerk Schweiz

Kommentare lesen und kommentieren

2 Kommentare zu “So entsteht eine STIHL Sägekette

  1. Mit welcher Maschine findet denn die Montage statt? Werden die Teile Stück für Stück zusammengebracht oder findet dies in einem Gesamtprozess statt?

    1. Hallo Ida,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht auf Details des Produktionsprozesses eingehen können.
      Viele Grüße,
      Ihr STIHL Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.