Checkliste: 5 Profi-Tipps zum Obstbaum schneiden

Egal, ob Apfel, Birne oder Quitte: Für den alljährlichen Schnitt der Obstbäume gibt es viele gute Gründe. Einer von ihnen ist die Förderung der Baumgesundheit. Ein ordentlicher Rückschnitt unterstützt zudem das Austreiben im kommenden Frühjahr und verspricht eine reiche Ernte. Die beste Zeit für das Stutzen der Äste und Zweige von Kernobstbäumen ist, wenn die Temperaturen sinken. Generell gilt der Zeitraum von November bis Ende April als geeignet. Frost sollte es allerdings nicht geben. Steinobstbäume können auch bei wärmeren Temperaturen direkt während oder kurz nach der Ernte geschnitten werden.

Wir haben die wichtigsten Tipps rund ums Schneiden von Obstbäumen im eigenen Garten für Sie zusammengefasst.

Frau trimmt die Äste eines Baums mit einer Gartenschere.

Kleineren Ästen lässt sich mit einer Gartenschere zu Leibe rücken.

So gelingt das Schneiden von Obstbäumen

Was gilt es beim Rückschnitt von Obstbäumen zu beachten? Hier die wichtigsten Tipps für Sie:

  1. Besser großzügig als zu zaghaft zurückschneiden, gerade bei jungen Bäumen.
  2. Ältere Bäume etwas zurückhaltender bearbeiten, aber dennoch deutlich lichten.
  3. Mit dem Obstbaumschnitt auf frostfreie Perioden warten.
  4. Scharfes Werkzeug benutzen; das sorgt für saubere Schnitte.
  5. Auch die Baumkronen bearbeiten. Insbesondere bei älteren Bäumen ist es wichtig, die Krone zu lichten, damit sie wieder gut durchlüftet wird.

Auf der abgebildeten Checkliste finden Sie die 5 wichtigsten Tipps zum Schneiden von Obstbäumen.

Drucken Sie die Checkliste aus und hängen Sie diese in Ihren Geräteschuppen. Auch das Abspeichern auf dem Smartphone ist ganz einfach möglich. Hier können Sie sich die Checkliste „5 Tipps zum Obstbaumschnitt“ herunterladen.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.