Einstieg leicht gemacht: Erste Schritte mit der Motorsäge

Ob für die Grundstückspflege oder zum Brennholzmachen – eine Kettensäge kann Ihnen die Arbeit im eigenen Heim deutlich erleichtern.

Die Grundlagen im richtigen Umgang mit der Motorsäge sind als Anfänger schnell erlernt – in diesem Beitrag fassen wir das Wichtigste zur sicheren Arbeitstechnik für Sie zusammen und geben Ihnen wertvolle Tipps direkt vom Forstprofi.

Mann sägt mit einer Motorsäge Brennholz am Sägebock.

Wer sich den Traum vom eigenen Kamin erfüllt hat, der braucht Brennholz. Dieses mit der Motorsäge selbst zu sägen ist schnell erlernt und macht umso mehr Spaß.

Vor dem Sägen kommt die Sicherheit

Wie so oft gilt auch hier: Die Sicherheit bei der Arbeit ist das A und O, wenn Sie mit einer Motorsäge hantieren. Grundlegend gibt es zwei Faktoren, die Sie vorab berücksichtigen sollten: Eine passende Schutzausrüstung sowie eine sichere Arbeitsweise.

Schützende Kleidung von Kopf bis Fuß

Auch für Anfänger ist bei der Arbeit mit der Motorsäge die entsprechende Schutzausstattung Pflicht. Die folgenden Dinge sollten Sie daher stets tragen:

  • Eine enganliegende Schutzbrille oder einen Gesichtsschutz
  • Einen „persönlichen“ Schallschutz – z.B. Gehörschutzkapseln
  • Bei Arbeiten im Wald zudem einen Helm
  • Eine Hose mit Schnittschutz
  • Schnürstiefel mit Schnittschutzeinlagen
  • Arbeitshandschuhe aus widerstandsfähigem Material

Übrigens: Wenn Sie sich durch Handschuhe mit Schnittschutz in Ihren Bewegungen zu eingeschränkt fühlen, tauschen Sie diese einfach gegen robuste Arbeitshandschuhe, im besten Fall aus Leder, aus. Für Sägearbeiten rund um Haus und Garten sind Schnittschutzhandschuhe nicht zwingend notwendig.

Bei Fragen rund um die persönliche Schutzausstattung berät Sie Ihr STIHL Fachhändler gerne. Zudem können Sie auf unserer Website mehr über die Schutzausstattung bei der Arbeit mit einer Motorsäge nachlesen.

Die richtige Anwendung

Bitte beachten Sie, dass eine persönliche Schutzausstattung keinen Ersatz für eine sichere Arbeitstechnik darstellt. Vor dem ersten Gebrauch sollten Sie unbedingt die Betriebsanleitung Ihrer Säge lesen. Sie wird Ihnen beim Kauf ausgehändigt und bietet neben detaillierten Informationen zum Gerät auch jede Menge wertvoller Hinweise zur sicheren Arbeitstechnik. Sollten Sie Ihre Gebrauchsanleitung einmal verlegt haben, können Sie diese ganz einfach auf unserer Website herunterladen und alles Nötige nachlesen.

Zur sicheren Technik gehört übrigens nicht nur die Arbeit, sondern auch die Erholung. Versuchen Sie, Erschöpfung zu vermeiden und rechtzeitig Pausen einzulegen.

Eine Frau und ein Mann in persönlicher Schutzausstattung machen eine Pause auf der Terrasse.

Pause muss sein: Nur wer erholt ist, geht mit klarem Kopf an die Arbeit. Umso besser, wenn man gemeinsam eine Pause einlegen kann.

Vom Profi für den Anfänger: Unsere Tipps zum Einstieg

Wir haben einen Forstprofi gefragt, welche Dinge man als Einsteiger unbedingt beachten sollte, wenn man mit der Motorsäge zu Werke geht.

Respekt, aber keine Angst haben

Machen Sie sich bewusst, dass es sich bei der Kettensäge um ein Motorgerät handelt, das mit schneller Kettengeschwindigkeit arbeitet und mit scharfen Kettenzähnen ausgestattet ist. Gehen Sie also stets bedacht und mit einem klaren Kopf an die Arbeit mit der Kettensäge. Grund für Angst besteht jedoch nicht – auch als Anfänger haben Sie die wichtigsten Grundregeln schnell erlernt.

Übung macht den Meister

Bevor Sie sich mit einem konkreten Vorhaben an die Arbeit machen, sollten Sie sich mit Ihrer Motorsäge vertraut machen und insbesondere für ihr Gewicht ein Gefühl entwickeln. Es empfiehlt sich daher, zu Beginn mit etwas Holz auf dem Sägebock zu üben. Drücken Sie das Gerät dabei nicht ins Holz; die Sägekette zieht sich von ganz allein hinein. Scheibe für Scheibe werden Sie sich im Umgang sicherer fühlen. Für größere Projekte heißt es dennoch: Geduld haben. Es ist schließlich noch kein Forstprofi vom Himmel gefallen.

Die Kettensäge warten

Nach jedem Einsatz ist die Motorsäge richtig zu warten. Alle Details können Sie in unserer Checkliste zur richtigen Wartung nachlesen. Was Sie selbst nicht erledigen können, das lassen Sie von Ihrem Fachhändler machen. Gerade die Wartung erfordert etwas Geschick – wenn Sie unsicher sind, fragen Sie besser nach Hilfe. Reparaturfälle sind übrigens immer mit Ihrem Fachhändler zu besprechen, da der Garantieanspruch sonst erlischt.

Die richtige Lagerung

Naht der Frühling, heißt es Abschied nehmen: Wenn Sie Ihre Kettensäge länger als drei Monate nicht nutzen werden, sollten Sie diese auf die Lagerung vorbereiten. Was Sie dabei beachten sollten, damit Sie im nächsten Herbst wieder voll durchstarten können, erfahren Sie in unserer Checkliste zur richtigen Lagerung.

Brennholz selbst werben?

Haben Sie Gefallen an Ihren ersten Sägearbeiten gefunden und möchten Sie Ihr Kaminholz direkt aus dem Wald beziehen, müssen Sie einen Motorsägenkurs absolvieren. Dort erlernen Sie verschiedene Schnitt- und Fälltechniken und erhalten tiefere Einblicke in die Funktionsweise einer Motorsäge. Wenn Sie sich vorab informieren wollen, finden Sie hier die Antworten auf 10 Fragen zur Arbeit im Wald.

Auf YouTube finden Sie übrigens viele weitere praktische Tipps im Umgang mit STIHL Motorsägen – vom Start über das Betanken bis hin zum Schärfen der Sägekette.

Wenn Sie sich einen Überblick über unsere Kettensägen verschaffen wollen, die sich besonders gut für den Privatgebrauch eignen, dann werfen Sie einen Blick auf unsere Website. Bei Unsicherheiten oder Fragen empfehlen wir Ihnen, sich an einen qualifizierten STIHL Fachhändler zu wenden. Hier finden Sie einen Fachhändler in Ihrer Nähe.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.