Lage für Lage gesichert: Schnittschutz von STIHL

Wer mit der Motorsäge im Einsatz ist, verdient den bestmöglichen Schutz. Mit Schnittschutzbekleidung setzen Sie dabei auf eine wirkungsvolle Ausrüstung. Was aber macht den Schnittschutz von STIHL aus? Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte zu unseren High-Tech-Fasern.

Ein Mann demonstriert die Funktionsweise von Schnittschutzfasern mit einer Motorsäge.

Dringt eine Motorsäge in Schnittschutzkleidung ein, wird die Sägekette in Millisekunden durch die zähen High-Tech-Fasern gestoppt.

High-Tech in jeder Faser

Sie kennen High-Tech-Fasern sicherlich aus Ihrem Alltag. Wasserfeste Jacken mit hoher Atmungsaktivität begleiten uns durch viele Tage des Jahres. Wenn wir bei STIHL von High-Tech-Fasern sprechen, meinen wir aber auch oft eine Art von textilem Gewebe, von dem wir hoffen, dass Sie es bei Ihnen nie zum Einsatz kommen muss: die Rede ist von Schnittschutzfasern. Diese verarbeiten wir in unseren Schnittschutzhosen und Schnittschutzjacken sowie unseren Motorsägen-Stiefeln.

Schutz in Sekundenschnelle

Diese High-Tech-Fasern sind besonders: Sie sind sehr lang, dünn und vor allem hoch schnitt- und reißfest. Sie liegen glatt und gerade in mehreren Lagen – zwischen sechs und neun Stück – unter dem Oberstoff unserer Schnittschutzkleidung. Sollte eine Sägekette einmal in Berührung mit einer Schnittschutzbekleidung kommen, zerschneidet Sie den Oberstoff und zieht die langen, zähen Fäden aus der Schutzschicht heraus, die sich um das Antriebsrad der Sägekette wickeln und das Kettenrad so innerhalb von Millisekunden blockieren. Dadurch wird die Sägekette gestoppt und das Verletzungsrisiko erheblich reduziert.

Die Sägekette einer Motorsäge hat die Fasern von Schnittschutzeinlagen herausgerissen und wurde damit gestoppt.

Zwischen sechs und neun Schnittschutzeinlagen befinden sich unter dem Oberstoff der STIHL Schnittschutzkleidung.

Die STIHL Schnittschutzkleidung wird bei den renommiertesten europäischen Testinstituten SMP oder KWF getestet. Daher können Sie bei STIHL nur Schnittschutztextilien mit zuverlässig geprüftem Schnittschutz kaufen.

Piktogramm für Schnittschutz, auf dem eine Motorsäge in einem Wappen abgebildet ist.

Schnittschutzbekleidung und Schnittschutzschuhe, die die Schnittschutzprüfung gemäß DIN EN 381 bestanden haben, erkennen Sie an diesem Piktogramm. Bei diesen genormten Tests trifft die Sägekette bei einer definierten Kettengeschwindigkeit auf die Schutzeinlage und darf nur diese durchtrennen; das Futter der Schnittschutzhose muss vollkommen unbeschädigt bleiben.

Ausrüstung der Extraklasse?

Die Einordnung der jeweiligen persönlichen Schutzausrüstung erfolgt in die Schnittschutzklassen 0 bis 3. Schnittschutzklasse 1 gilt dabei als Standard für die Forstarbeit und entspricht einer Kettengeschwindigkeit von 20 m/s. Da Unfälle meistens bei auslaufender Sägekette und damit bei einer niedrigen Geschwindigkeit passieren, wird diese Schnittschutzklasse von allen einschlägigen Organisationen wie dem KWF, Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V., für die Forstarbeit als ausreichend empfohlen.

Die Klasse hängt übrigens nicht von der Menge der Schnittschutzeinlagen ab. Für den professionellen Einsatz bietet STIHL auch Bekleidung mit sechs Schnittschutzeinlagen aus AVERTIC™ pro lite, einem exklusiv für STIHL entwickelten Schnittschutzmaterial, an. Jede Schnittschutzlage ist dank einer speziellen Hochleistungsfaser hochreißfest und ultraleicht. Sie ist schnelltrocknender und atmungsaktiver, weist bei weniger Lagen aber eine gleichbleibende Schnittschutzwirkung auf – gerade für den Forstarbeiter ist das ein Plus an Komfort.

Bei unseren Schnittschutzhosen wird zwischen dem Design A und dem Design C unterschieden. Die unterschiedlichen Merkmale werden durch die folgenden Symbole gekennzeichnet:

Piktogramm für Schnittschutz Design A, auf dem eine Hose abgebildet ist, deren vorderer Bereich schwarz eingefärbt ist.
Bei dem Design A befindet sich der Schnittschutzbereich nur auf der Vorderseite des Beinbereichs. Für Arbeiten im Forst ist dieses Design in der Regel ausreichend.

Piktogramm für Schnittschutz Design C, auf dem eine Hose abgebildet ist, deren vorderer und hinterer Bereich schwarz eingefärbt ist.
Das Design C bietet Schnittschutz im vorderen und im hinteren Bereich der Hose – hier spricht man auch vom Ringsumbeinschutz. Bestimmte Berufsgruppen wie beispielsweise die Feuerwehr haben Schnittschutzhosen mit Ringsumbeinschutz im Einsatz.

Piktogramm für Schnittschutzjacken, auf dem eine Jacke abgebildet ist, deren gesamter vorderer Bereich und hinterer Arm-Bereich schwarz eingefärbt ist.
Auch Jacken mit Schnittschutzeinlage sind Teil des STIHL Sortiments. Sie bieten Schutz an Hals, Brust, Bauch und den Armen. Sie erkennen Schnittschutzjacken immer an diesem Symbol.

Wussten Sie, dass Schnittschutzkleidung nach einem besonderen Maß an Pflege verlangt? Lesen Sie unsere Pflegeanleitung für die persönliche Schutzausstattung für praktische Tipps.

Ein Forstarbeiter trägt eine persönliche Schutzausstattung im Wald.

Bequemes Arbeiten auch bei harten Einsätzen: Für die professionelle Forstarbeit bieten wir Schnittschutzkleidung mit einem hohen Tragekomfort, zum Beispiel die Reihe ADVANCE X-TREEm.

Eine Übersicht über alle Hintergrundartikel dieser Serie finden Sie in unserem Beitrag „STIHL Qualität im Detail: Innovative Technik, entwickelt von STIHL“.

Bitte beachten Sie, dass die persönliche Schutzausstattung keinen absoluten Schutz vor Verletzungen bieten kann und keinen Ersatz für eine sichere Arbeitstechnik darstellt. Beachten Sie daher unbedingt die Gebrauchsanleitungen des Gerätes sowie der Schutzausstattung.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.