Kümmert sich für Sie ums Rasenmähen: So funktioniert der iMow Mähroboter

Für die beste Rasenpflege ist ein Mähroboter eine gute Wahl: Der iMow von STIHL mäht selbstständig, umfährt dabei Hindernisse, nimmt Steigungen ohne Probleme und lädt sich bei Bedarf von selbst wieder auf. Kurz: Er versorgt Ihren Rasen, während Sie sich entspannt zurücklehnen können.

Wir geben Ihnen einen ersten Überblick darüber, wie der iMow funktioniert und ob ein Rasenroboter auch für Ihren Garten geeignet ist.

iMow Mähroboter auf sattem grünem Rasen

Mag’s grün am liebsten: Der iMow bietet Mähkomfort vom Feinsten.

Vollautomatisch mähen – wie funktioniert das?

Der iMow Mähroboter ist für die automatische Bearbeitung von Rasenflächen konzipiert. Wie das funktioniert, können Sie sich in diesem Video ansehen:

Mähen zu festgelegten Zeiten

Bei der Installation können Sie die Zeiten, in denen der iMow den Rasen mäht, die sogenannten Aktivzeiten, über die ganze Woche verteilen. Zeitreserven werden dabei mitberücksichtigt – so ist eine optimale Rasenpflege garantiert, auch wenn einzelne Mähvorgänge zum Beispiel aufgrund von Regen nicht stattfinden können. Während der Aktivzeiten ist es dem iMow jederzeit erlaubt, die Dockingstation zu verlassen und den Rasen zu mähen. Auch Ladevorgänge und Ruhezeiten finden in dieser Zeit statt – der Robotermäher verteilt die nötigen Mäh- und Ladevorgänge automatisch auf die zur Verfügung stehenden Zeitfenster, um die festgelegte wöchentliche Mähdauer zu erreichen.

Einrichtung des Mähplans in der iMow App

Mit der iMow App können Sie den Mähplan des Rasenroboters ganz einfach einrichten.

Mähen auf einer begrenzten Fläche

Der Rasen wird in zufällig gewählten Bahnen gemäht. Damit der iMow die Grenzen der Mähfläche erkennt, muss ein an die Dockingstation angeschlossener Begrenzungsdraht um diese Fläche gelegt werden. Die Dockingstation erzeugt ein Signal, das durch den Begrenzungsdraht geleitet wird. So weiß der iMow jederzeit, ob er sich auf der zu mähenden Fläche befindet. Wenn er kein Signal erkennt, bricht er seine Arbeit automatisch ab. Feste Hindernisse in der Mähfläche, zum Beispiel Gartenmöbel, werden mithilfe eines Stoßsensors sicher erkannt und umfahren. Bereiche, die der Mähroboter nicht befahren darf, zum Beispiel Beete, oder Hindernisse, an die er nicht anstoßen soll, können ganz einfach mithilfe des Begrenzungsdrahtes von der restlichen Mähfläche abgegrenzt werden.

Funktionsprinzip des iMows im Garten, um den einen Begrenzungsdraht verlegt ist.

Ist der Begrenzungsdraht erst einmal verlegt, sucht der iMow sich im Garten zufällig einen Weg zum Mähen.

Der iMow kann übrigens problemlos in unmittelbarer Nachbarschaft zu anderen Robotermähern betrieben werden. Solange Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zum benachbarten System wahren, werden die Signale der beiden Rasenflächen nicht beeinflusst.

Mähen und pflegen zugleich: Das Mulchen

Der iMow ist ein Mulchmäher – das bedeutet, dass die Grashalme nach dem Abschneiden im Mähwerksgehäuse weiter zerkleinert werden. Anschließend fallen sie in die Grasnarbe zurück und bleiben dort liegen. Das Schnittgut dient dadurch als natürlicher Dünger, denn es gibt dem Rasen alle wichtigen organischen Nährstoffe zurück. Was für das Mulchmähen spricht und wie Sie dabei die besten Ergebnisse erzielen, erfahren Sie in unserer Checkliste.

Vergleich zweiter Rasenflächen: Mit einem Mulchmäher gemähte Fläche mit sattem Grün gegenüber einer mit einem gewöhnlichen Rasenmäher gemähte Fläche mit weniger sattem Grün.

Der Vergleich zeigt: Dauerhaftes Mulchen (Fläche links) erzeugt gegenüber dem Mähen mit einem gewöhnlichen Rasenmäher (Fläche rechts) ein deutlich satteres Grün.

Ist ein Mähroboter für jeden Garten geeignet?

Hanglage? Unebenes Gelände? Erstmal kein Problem: Solange die Rasenfläche eine Größe von 5.000 m² und eine Steigung von 45 % nicht übertrifft, eignet sich der Mähroboter prinzipiell für jeden Garten. Hindernisse müssen dabei keine Hindernisse sein: Sie werden vom iMow einfach umfahren oder können vorab bei der Installation durch Ausgrenzung aus der Mähfläche ausgeschlossen werden. Die einzigen Anforderungen an Ihren Rasen: Vor der Installation sollten Sie das Gras auf eine Höhe von etwa 3 bis 4 cm mähen. Die Mähfläche sollte etwas befeuchtet werden, wenn der Untergrund hart oder trocken ist, damit der Begrenzungsdraht leichter im Boden verlegt werden kann.

Gerne besucht Ihr STIHL Fachhändler Sie und besichtigt Ihre Rasenfläche. Haben Sie sich für ein Gerät entschieden, übernimmt er sogar die Installation für Sie. Und schon können Sie sich über die vielen Vorteile eines Rasenroboters freuen: Eine einfache Bedienung durch die iMow App, ein schnelles, effizientes und gleichmäßiges Mähen Ihres Rasens – selbst in verwinkelten Gärten – und die gleichzeitige Pflege durch das Mulchmähen. Kurz: Auf Sie wartet ein allzeit perfekt gepflegter Rasen und viel freie Zeit, die Sie im Garten genießen können.

iMow Mähroboter mäht Rasenfläche

Egal ob klein oder groß, flach oder hügelig: Es gibt für nahezu jeden Garten den passenden Rasenroboter.

Wenn Sie sich über die verschiedenen Modelle informieren wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel So finden Sie den richtigen iMow Mähroboter. Alle Informationen rund um den iMow Mähroboter finden Sie auf unserer Website.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.