Schnittschutzstiefel: Sicheres Arbeiten mit der Kettensäge

Bei Arbeiten mit der Motorsäge ist es wichtig, dass Sie sich von „Kopf bis Fuß“ schützen. Neben Gesichtsschutz und Schutzkleidung ist ein gutes Schuhwerk unverzichtbar. Motorsägen-Stiefel sorgen mit ihrer grobstolligen Profilsohle für einen sicheren Stand und halten Ihre Füße dank wasserabweisender Materialien trocken. Vor allem aber schützen sie vor herabfallenden Gegenständen und Schnitten.

Erfahren Sie, wie der Schnittschutz funktioniert, welche Stiefel für Ihre Arbeiten die richtigen sind und wie Sie diese am besten pflegen.

Mann schnürt sich Schnittschutzstiefel zu bei der Arbeit im Wald mit der Motorsäge

Guter Schutz fängt beim Schuhwerk an: Für die Arbeit mit der Kettensäge entwickeln wir besondere Arbeitsstiefel mit Schnittschutz.

Für jeden Einsatz die richtigen Schnittschutzstiefel

Die Art des Schnittschutzstiefels richtet sich nach Ihrem Einsatzgebiet. Sie möchten bei feuchterer Witterung Holz machen? Dann eignen sich die Motorsägen-Gummistiefel aus wasserundurchlässigem Kautschuk-Gummi. Es stehen professionelle Motorsägen-Einsätze in Hanglagen und bei der Baumpflege an? Dann sind die Motorsägen-Trekkingstiefel das Richtige für Sie. Für alle anderen Arbeiten mit der Kettensäge empfehlen wir die Motorsägen-Stiefel aus Rindvollleder. Für Einsatzgebiete, in denen eine Protektion der Fußsohle ratsam ist, sind Motorsägen-Stiefel mit Stahlzwischensohle eine gute Wahl.

Schnittschutzstiefel stehen auf der Ladefläche eines Autos.

Die Wahl der richtigen Schnittschutzschuhe hängt vom Einsatzgebiet ab.

Hohes Schutzniveau durch Stahlkappe und Hightech-Fasern

Unsere Schnittschutzstiefel vereinen Komfort, Funktionalität und Sicherheit. Alle drei Punkte sind für ein sicheres Arbeiten mit der Motorsäge unerlässlich. Ein sicherer Halt verhindert, dass Sie abrutschen oder umknicken. Flexible Materialien, die auch bei kalten Temperaturen nicht starr werden, sorgen für den nötigen Komfort.

Anders als beim Schnittschutz in der STIHL Schnittschutzkleidung verwenden wir bei Schnittschutz-Stiefeln keine eingewebten Fäden, sondern bremsende Einlagen aus High-Tech-Kunstfasern. Ein Zerschneiden des Materials wird hier im Ernstfall deutlich verzögert. Zusätzlich verbauen wir Stahlkappen, die das Kettenrad wirksam abhalten können.

Wir gehen auf Nummer sicher

Bei der Herstellung unserer Schnittschutzstiefel verlassen wir uns auf professionelle Härtetests im Prüflabor. Dabei führen wir unter anderem drei Tests durch:

  1. Schnittschutztest nach Schnittschutznorm für Waldarbeitsstiefel
  2. Stahlkappentest: Kappe muss standhalten, wenn ein 200 kg schwerer Gegenstand aus einer Höhe von einem Meter auf den Stiefel fällt.
  3. Sohlentest: Die Sohlen werden im Prüflabor 150.000 Mal gebogen und dürfen dabei nicht reißen.
Grafik zeigt Schnittschutzbereiche bei Motorsägenstiefeln

Sicher geschützt mit Stahlkappen und Hightech-Fasern: Motorsägen-Stiefel von STIHL.

Tipps zur richtigen Pflege der Schnittschutzstiefel

Bei der Arbeit in der Natur bleibt die persönliche Schutzausstattung in der Regel nicht unberührt: Schlammspritzer, Erde und Harz bleiben vor allem an den Schuhen haften. Um die Langlebigkeit Ihrer Schnittschutzstiefel zu erhalten, sollten Sie ein paar einfache Punkt beachten:

  • Reinigung nach jeder sichtbaren Verschmutzung
  • Festanhaftender Schmutz mit Wasser oder ggf. milder Seifenlösung abwaschen
  • Nicht in unmittelbarer Nähe einer Heizung trocknen
  • Nicht in der Sonne trocknen
  • Lagerung in trockenen Räumen

Bei Schnittschutzstiefeln aus Leder ist zusätzlich auf folgendes zu achten:

  • Vor dem ersten Gebrauch mit Schuhpflegemittel oder Lederfett imprägnieren
  • Zuerst bei trockenem Wetter tragen – Staub verschließt Poren und Nähte
  • Regelmäßige, aber keine übermäßige Verwendung von Pflegemitteln, vor allem mit hohem tierischem Fettanteil – Wasserbeständigkeit wird in das Gegenteil verkehrt

Hier können Sie sich die Checkliste zur Pflegeanleitung von Schnittschutzstiefeln herunterladen.

Auf der abgebildeten Checkliste finden Sie hilfreiche Tipps zur Pflege von Schnittschutzschuhen.

Checken Sie Ihre Schuhe regelmäßig auf Verschleißspuren. Wenn das Profil bereits sehr abgerieben ist und weniger als 4 mm beträgt, oder sich Risse zeigen, legen Sie sich besser ein neues Paar zu. Das gleiche gilt für defekte Schnürsenkel und Haken oder wenn Sie aus anderen Gründen das Gefühl haben, dass die Schutzwirkung nicht mehr gewährleistet ist. Generell gilt: Die Tragedauer bei regelmäßigem Einsatz, zum Beispiel im professionellen Forstbereich, sollte 2 Jahre nicht überschreiten. Planen Sie bei gelegentlichem Einsatz, zum Beispiel nur während der Saison, etwa 5 Jahre Tragedauer ein.

Bei Fragen berät Sie ein STIHL Fachhändler in Ihrer Nähe gern.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.