I wie Injection: Wie die elektronisch gesteuerte Einspritzung die Motorsäge STIHL MS 500i antreibt

Sie ist eine echte Weltneuheit: Die STIHL Motorsäge MS 500i ist die erste Motorsäge mit elektronisch gesteuerter Einspritzung („Injection“) und somit eine echte Innovation auf dem Benzin-Motorsägenmarkt. Injection (i) steht dabei für die sensorgesteuerte Kraftstoffdosierung, die den Motor auf optimale Leistung bringt. Durch die für Motorsägen revolutionäre Motortechnologie und die daraus resultierende Leichtbauweise wird zudem das beste Leistungsgewicht auf dem Markt der Profi-Benzin-Motorsägen erreicht: einzigartige 1,24 kg/kW.

Dem Profi bei der Starkholzernte verspricht Injection dabei spürbar mehr Leistung im Vergleich zu anderen Modellen in der 80cm3-Hubraumklasse, eine rasante Beschleunigung und ein optimales Startverhalten – egal, ob Kalt- oder Warmstart. Um manuelle Einstellungen brauchen Sie sich mit dieser Starkholzsäge keine Gedanken mehr zu machen.

In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen, was hinter der Technik steckt und was das neue STIHL Kraftpaket antreibt.

STIHL Kettensäge MS 500i wird gestartet.

So schnell haben Sie Ihre Motorsäge noch nie gestartet: Die MS 500i kommt ohne Starthebel aus.

I wie Innovation: Der Motor der Kettensäge MS 500i zündet eine neue Ära

Die STIHL MS 500i ist weltweit die erste Motorsäge mit elektronisch gesteuerter Einspritzung, die in Serie gebaut wird. Damit besetzt STIHL ein vollkommen neues Technikfeld bei Benzin-Profi-Motorsägen. Die innovative Starkholzsäge setzt dabei in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe – angefangen damit, dass sie die leichteste und stärkste Motorsäge in ihrer Hubraumklasse ist.

Die wichtigsten Fakten zur STIHL MS 500i:

  • Das beste Leistungsgewicht auf dem Markt der Benzin Motorsägen: 1,24 kg/kW
  • Überragendes Beschleunigungsverhalten: in nur 0,25 Sekunden von 0 auf 100 km/h
  • Optimale Motorleistung unter allen Einsatzbedingungen: dank Injection
  • Einzigartiges Startverhalten bei jedem Wetter und in jeder Höhenlage
  • Einfacher Startvorgang: ohne Starthebel

Injection: Das steckt hinter der revolutionären Technologie

Allgemein wird bei der Injection-Technologie der Kraftstoff über das Einspritzventil direkt ins Kurbelgehäuse eingespritzt. Die Einspritzpumpe hält den Kraftstoffdruck dabei konstant und gewährleistet somit, dass das Ventil zu jedem Betriebszeitpunkt die optimale Kraftstoffmenge zur Verfügung stellt. Kraftstoffmenge, Einspritzzeitpunkt und der Zündzeitpunkt werden vollautomatisch durch das Steuergerät der STIHL MS 500i berechnet. Das Steuergerät wird deshalb auch als Herzstück der Injection-Technologie bezeichnet.

Aber woher weiß das Steuergerät, wie viel Kraftstoff benötigt wird?

Damit die Einspritzung optimal funktioniert, sind in der Motorsäge verschiedenste Sensoren verbaut. Dies sind ein Außentemperatursensor sowie ein Druck- und ein Temperatursensor, die im Kurbelgehäuse der Motoreinheit verbaut sind. Diese Sensoren messen Umweltbedingungen von der Temperatur bis zum Luftdruck und geben diese an das Steuergerät der Motorsäge weiter. Des Weiteren erfassen die Sensoren für jede Motorumdrehung die angesaugte Luftmenge im Motor, mit deren Hilfe die genaue Kraftstoffmenge für eine perfekte Verbrennung vom Steuergerät bestimmt wird.

Ein besonderes technisches Highlight der Injection-Technologie ist, dass der Generator neben der Stromerzeugung auch als Sensor dient. Aus dem vom Generator erzeugten Wechselstrom werden zwei für die Funktion der Einspritzung unerlässliche Informationen generiert: Die Drehzahl der Maschine und die Lage der Kurbelwelle. Somit kennt das Steuergerät den Betriebszustand und den Kraftstoffbedarf der Säge ganz genau. Mithilfe dieser Informationen werden die Einspritzung des Benzins und Zündung der Motorsäge optimal an alle Umweltbedingungen angepasst.

Der gesamte Vorgang geschieht im Millisekundentakt – nicht nur bei der ersten Zündung, sondern während des gesamten Einsatzes. Das Ergebnis sind hervorragendes Startverhalten, optimale Beschleunigung und maximale Leistung im Vergleich.

Das Beste daran: Sie können wie gewohnt Motomix Sonderkraftstoff-Gemisch tanken, den Rest übernimmt die MS 500i für Sie. Denn dank der innovativen Injection-Technologie kommt die Starkholzsäge ohne Vergaser und ohne Zündmodul aus. Choke, Halbgas oder andere manuellen Einstellungen an der Säge gehören der Vergangenheit an. Die Elektronik übernimmt alle Einstellungen für Sie. Zum Abstellen müssen Sie nur noch den Stopp-Taster drücken.

Leichtbau durch und durch: die STIHL Motorsäge MS 500i

Durch die revolutionäre Injection-Technologie und die intelligente Leichtbauweise erreicht die MS 500i das beste Leistungsgewicht auf dem Markt der Benzin Motorsägen: einzigartige 1,24 kg/kW.

Grund hierfür ist das sehr leichte Motorkonzept mit optimiertem Bauraum. Durch die Stromversorgung über einen Generator entfallen die sonst üblichen Magnete im Schwungrad und die Positionierung des Steuergeräts direkt am Schwungrad. Die entstandenen Freiheitsgrade erlauben eine effizientere Kühlluftführung, wodurch das Schwungrad im Durchmesser und in der Höhe deutlich kleiner ist als in dieser Leistungsklasse üblich. Die für den Leerlaufbetrieb notwendige Schwungmasse erzeugt ein Stahlring, der am äußeren Rand des Schwungrads unterhalb der Lüfterschaufeln zu finden ist. Das ermöglicht ein zuvor unerreicht kompaktes Schwungrad.

Dadurch reduziert sich zudem die Belastung der Kurbelwelle, sodass weiteres Gewicht gegenüber einer konventionellen Säge eingespart wird.

Das Injection-Steuergerät ist bauraum-, gewichts- und schwerpunktoptimal im Tankgehäuse untergebracht – ein weiterer Baustein zum kompakten und leichten Injection-Triebwerk.

Stamm wird von einem Waldarbeiter mit der STIHL Kettensäge MS 500i abgelängt.

Das geringe Gesamtgewicht der Motorsäge gepaart mit der guten Durchzugskraft bewirken eine ideale Führung am Stamm.

Sie möchten die STIHL MS 500i in den eigenen Händen halten? Hier geht es zur STIHL Fachhändlersuche.

Kommentare lesen und kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.