Global und lokal: STIHL ist weltweit nah am Kunden

Waldflächen, Ackerland, urbane Grünlagen – die Natur hat viele Gesichter. Aus diesem Grund sind auch die Einsatzgebiete unserer Produkte vielfältig. Ob in der Grünpflege, Forstwirtschaft, Möbelindustrie, Teeproduktion oder Buschfeuerprävention –als weltweiter Konzern ist es unser Anspruch, den unterschiedlichsten Herausforderungen gerecht zu werden.

STIHL Geschichte Teil 2: STIHL gibt der Nachkriegskrise „Contra“ (1945-1970)

Nach dem Krieg sieht sich Andreas Stihl mit schwierigen Herausforderungen konfrontiert. 1945 sind von den einst 500 Mitarbeitern gerade noch 80 da. Das Sägengeschäft liegt am Boden, STIHL steckt in der Krise. Mit einer hoch motivierten Belegschaft und neuen Produkten arbeitet sich STIHL wieder nach oben. 1959 kommt die legendäre Contra auf den Markt.

STIHL Geschichte Teil 1: Die Säge muss zum Baum, nicht der Baum zur Säge (1926-1945)

Als Andreas Stihl 1926 in Stuttgart sein Ingenieurbüro eröffnet, ist die Arbeit im Forst noch schwer und umständlich. Die Bäume werden mit der Axt oder Zugsäge gefällt und zu den Sägemühlen transportiert. Erst dort kommen Motorsägen zum Einsatz. Der studierte Maschinenbauer hat eine Idee: Die Säge muss zum Baum und nicht der Baum zur Säge.

Das war der STIHL Test-Tag 2016

Am Samstag, den 9. April fand bundesweit bei teilnehmenden Fachhändlern der STIHL Test-Tag statt. Ob Motorsägen, Freischneider, Heckenscheren oder Rasenmäher: Gartengeräte von STIHL und VIKING konnten unverbindlich und in familiärer Atmosphäre ausprobiert werden.

STIHL fragt, Josef Lang antwortet

„Holz ist warm und lebendig. Es hat einfach eine andere Energie.“, sagt der Bildhauer Josef Lang. In unserem Gespräch verrät er uns, wie er dazu kam, über drei Meter große Holz-Skulpturen zu fertigen, was die Herausforderungen dabei sind und mit welcher STIHL Säge er am liebsten arbeitet.

STIHL Logistik: aus Ludwigsburg in die ganze Welt

Ob Motorsäge, Freischneider oder Heckenschere, viele dieser Geräte gehen vom STIHL Werk 7 in Ludwigsburg auf die Reise in über 160 Länder der Welt. Werk 7 ist der zentrale Vertriebsstandort der STIHL Gruppe für Europa und für meisten anderen Länder dieser Welt. Hier befindet sich auch das „Weltersatzteillager“ von STIHL. Wir haben hinter die Kulissen dieser Logistik-Schaltzentrale geschaut.

So entsteht eine STIHL Sägekette

Für eine gute Schnittleistung braucht man eine hochwertige Sägekette. Dank der „Schweizer Präzisionsarbeit“ überzeugen die Sägeketten mit einer hohen Fertigungsqualität. Bis eine Sägekette einsatzbereit ist, muss eine Vielzahl an Arbeitsschritten ausgeführt werden. Wir haben den Weg vom Rohmaterial zur Sägekette Schritt für Schritt begleitet.